Sparen

Die sichere Geldanlage als Deine Abwehr

Sichere Geldanlage

Vergleichst Du die Struktur Deines Vermögens mit der einer Fußballmannschaft, dann sorgt die sichere Geldanlage für Ruhe, Gelassenheit und bewahrt Dich vor Überraschungen. Sie ist also Deine Abwehr.
Mit ihrer Hilfe lassen sich kurzfristige Zahlungsengpässe aus eigenen Mitteln schnell und einfach selbst finanzieren und damit behältst Du stets den Ball im Spiel.

Wie hoch sollte meine sichere Geldanlage sein?

Die Höhe der sicheren Geldanlage hängt im Wesentlichen von Deinen persönlichen Umständen ab.
Deshalb solltest Du Dir zuerst darüber Gedanken machen, welche finanziellen Risiken Dich in den nächsten 2-3 Jahren erwarten.

Ist die Waschmaschine schon altersschwach? Kommt das Auto noch durch den nächsten TÜV? Ist eine größere Anschaffung geplant? Stehen Renovierungsmaßnahmen an? Gibt es konkrete Vorstellungen zur Familienplanung? Und so weiter …

Je nach Lebenssituation sollte jedoch mindestens das Dreifache Deiner monatlichen Ausgaben in den sicheren Geldanlagen geparkt werden.
Wie Du sehr einfach die Höhe Deiner monatlichen Ausgaben ohne Haushaltsbuch bestimmen kannst, lässt sich hier nachlesen.

Mit welchem Zins kann ich rechen?

Die Guthabenzinsen auf Girokonten belaufen sich derzeit (Stand 4. Quartal 2017) bei nahezu Null Prozent pro Jahr. Einige wenige Kreditinstitute gewähren noch großzügig Zinsen von bis zu 0,2% p.a.
Tagesgeldkonten rentieren vereinzelt bei 0,4% p.a. und Festgeld mit einer Laufzeit von bis zu 3 Jahren bringt etwa 0,5% Zinsen p.a.
Außerhalb Deutschlands gibt es etwas mehr Zinsen, wobei man sich auch hier mit Zinsen von maximal 1% p.a. auf Festgeld mit einer Laufzeit von 3 Jahren begnügen darf.

Wichtig zu erwähnen ist, dass innerhalb der Europäischen Union (EU) Einlagen auf Giro-, Tages- und Festgeldkonto pro Kunde und Bank bis zu einer Höhe von 100.000 EUR gesetzlich abgesichert sind.
Im Falle einer Finanz- oder Bankenkrise springt der jeweilige Staat der insolventen Bank ein. Und genau hier liegt das Risiko, denn es kann niemand garantieren, dass alle Staaten der EU die Einlagen der Bürger zu 100% absichern können.

Deshalb mein Tipp: da die Zinsunterschiede sehr gering sind, würde ich die sichere Geldanlage ausschließlich in Deutschland auf einem Tagesgeldkonto ansparen.
Damit ist das Geld jederzeit verfügbar und der Deutsche Staat bürgt mit seinem hervorragendem Rating.

Die Inflationsrate ist höher als der sichere Zins. Betreibe ich damit nicht Geldvernichtung?

Leider ist dem so. Und das ist bis zu einem gewissen Maße auch frustrierend.
Im September 2017 lag die Inflationsrate bei 1,8% p.a. Da der sichere Zins geringer ist, verliert Deine sichere Geldanlage täglich an Wert.

Du solltest jedoch den Wertverlust der sicheren Geldanlage als Versicherungskosten für den Notfall verstehen. Wenn Du nämlich im Worst Case dringend Geld benötigst und hierfür das Girokonto überziehen musst, sind Zinsen für den Dispositionskredit in Höhe von bis zu 10% p.a. fällig.
Weiterhin ist es einfach beruhigend zu wissen, dass einige kurzfristige finanzielle Risiken bereits abgesichert sind.

Solange Du stets über eine solide und ausreichend starke Abwehr verfügst, kann sich das Mittelfeld und der Sturm auf das Tore schießen konzentrieren und Rendite erzielen.

0 Kommentare zu “Die sichere Geldanlage als Deine Abwehr

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: